Rechtliche Voraussetzungen der Feuerbestattung

Wer sich zu Lebzeiten für eine Feuerbestattung entscheidet, sollte seine Entscheidung schriftlich zum Ausdruck bringen. Wenn eine solche Willenserklärung nicht vorliegt, haben die Angehörigen beziehungsweise die Bestattungspflichtigen das Recht, über die Bestattungsart zu entscheiden.

Die eigentliche Feuerbestattung (Kremation) darf erst nach Freigabe des Verstorbenen durch eine zweite Leichenschau erfolgen, d.h. ein einziger Totenschein mit Angabe der Todesursache reicht nicht aus.

Die zwingend vorgeschriebene zweite Leichenschau wird im Krematorium Waldfrieden täglich durch einen Amtsarzt durchgeführt.