Ein Blick in die Geschichte des Krematoriums

Bereits seit 1914 gibt es in Darmstadt ein Krematorium. Es war Teil des damals neu errichteten Waldfriedhofs und wurde am 10. Oktober 1914 in Betrieb genommen.

Zu dieser Zeit wurde der westliche Kuppelbau als Teil des beeindruckenden Eingangsportals des Waldfriedhofs für Trauerfeiern anlässlich von Feuerbestattungen genutzt.

Mit Verschärfung immissionsschutzrechtlicher Vorschriften wurde das alte Krematorium geschlossen und eine neue moderne Anlage hinter dem östlichen Kuppelbau errichtet, die im Januar 2001 in Betrieb ging. Das neue Krematorium wird seit Anfang 2008 unter dem Namen "Krematorium Waldfrieden" als Teil eines Eigenbetriebes der Wissenschaftsstadt Darmstadt geführt.